Ostsee 2022

Mit dem Rad an die Ostsee

Unser Vorhaben

Jedes Jahr unternimmt unser Verein in den Sommerferien eine etwas besondere Radtour. Diesen Sommer bieten wir wieder vor allem für Schüler ab der 4. Klasse eine Abenteuertour an die Ostsee an. Wer ein Fahrrad und ein Zelt besitzt, ist gern dazu eingeladen vom 16. bis 30. Juli 2022 nach Usedom mitzukommen. Hier noch einige Infos:

  • Start: Samstag, 16. Juli von der Neißegrundschule in Görlitz
  • Tagesetappen ca. 50 km, größtenteils auf Radwegen (Oder-Neiße-Radweg),
  • Es gibt ein Begleitfahrzeug für Zelte und großes Gepäck und für den Fall, dass die Kraft doch nicht ganz ausreicht.
  • abends wird gemeinsam gekocht, tagsüber reichen Obst, Eis und “Imbissköstlichkeiten”
  • Übernachtet wird überwiegend in Zelten (diese sollte man selbst aufbauen können), aber auch bei Vereinen und in Hostels.
  • Versicherungen, Übernachtungen, Vollverpflegung, Programm, Betreuung und Heimtransport nach Görlitz sind im Preis enthalten.
  • Ziel: Campingplatz auf Usedom
  • Heimfahrt am Samstag, den 30. Juli nach Görlitz oder deine Eltern besuchen uns am letzten Wochenende und nehmen dich mit heim.
  • Teilnehmer zwischen 10 (4. Klasse) und 13 Jahren

 

Tourtagebuch

16. Juli 2022, Görlitz

Heute sind alle gegen 17:30 Uhr eingetrudelt danach haben alle ihre Zelte aufgebaut und sich eingerichtet. Später sind die Eltern gegangen und die Kinder haben sich miteinander ausgetauscht. Anschließend gab es leckere Bratwurst und andere Sachen. Für coole Musik wurde auch gesorgt und für Eis auch. Nach der Belehrung, die gefühlt eine Stunde dauerte, haben wir noch den Abend gemütlich zusammen verbracht. Am späten Abend ging es dann nach Zähneputzen und Umziehen ins Bett und es wird schon geträumt vom ersten Tag der Radtour. Gegen 21:30 Uhr sollten wir alle im Zelt sein. Aber fast alle haben noch ununterbrochen geredet. Manche sind erst 01:30 Uhr eingeschlafen. Nachts war es ganz schön kalt. Alle sollten sich warme Sachen anziehen.
Dieser Tag war sehr schön!!!!!!

 

17. Juli 2022, Görlitz – Lodenau, 36 km

Heute waren einige schon 04:00 Uhr wach. Als wir dann alle 07:00 Uhr fertig gefrühstückt hatten, haben wir alle unsere Zelte eingepackt und die restlichen Sachen. Danach wurde das Begleitauto gepackt. Nach den ersten 6 Kilometern erfolgte die erste Pause – bei Fridas Zuhause gab es Eis. Vielen Dank für die Gastfreundschaft! In Deschka, wo Frau Pleschak wohnt, haben wir angehalten. Dort wurden wir mit Äpfeln gestärkt. Jetzt waren es nur noch 25 Kilometer vor uns, die wir aber mit kleinen Stopps, zum Beispiel Neißehafen, Rotenburger Panzer-Denkmal und im Flugzeug-Museum, verbrachten. Als wir das Ziel des Tages Lodenau erreichten, waren alle sehr erleichtert. Danach wurde das Auto ausgeladen und die Zelte aufgebaut. Als Belohnung gab es von der Oma der großen Paula noch Muffins, genauso wie Melone. Zum Abendessen gibt es Pellkartoffeln mit selbstgemachten Kräuter-Schnittlauchquark, Leberwurst und marinierten Brathering. Danach wollen wir uns noch einen Film schauen.

 

18. Juli 2022, Lodenau – Forst, 56 km

Heute sind viele erst 07:00 Uhr aufgewacht. Wir bekamen Verstärkung namens „Joline“. Nach einem gemütlichen Frühstück haben wir uns gegen 09:10 Uhr auf den Weg begeben. Die Autos und Fliegen waren heute nicht sehr achtsam. Wir hatten heute 56 Kilometer vor uns und haben sie gut gemeistert. Wir sind heute in 3 Gruppen gefahren. Außerdem war es auch sehr heiß – wir haben ganz schön geschwitzt. Wir sind die Route von Lodenau nach Forst gefahren, also durch Bad Muskau. In Bad Muskau hat Malte sich „vermaltet“. Wir sollten über die Straße fahren und Malte hat den Schwänen, die unter der Brücke geschwommen sind, zugesehen und wir haben es nicht bemerkt, sondern wir sind weitergefahren. Malte saß dann in der Klemme, hat sich aber sehr gut geholfen. Er hat eine Frau, die im Muskauer Park arbeitet, angesprochen, welche in der Neißegrundschule angerufen hat und Frau Backasch hat daraufhin Frau Buchert angerufen. Frau Buchert hat Karsten direkt losgeschickt und er hat ihn wieder heil mitgebracht. Alle waren stolz auf Malte, dass er sich so super geholfen hat. Danach ist Frau Buchert in den Netto gegangen und hat für alle Eis gekauft und für das Abendessen Sachen besorgt. Zum Abendessen gibt es eine bunt gemixte Gemüsepfanne und Tomatensalat mit Zwiebeln. Heute schlafen alle auf einem Sportplatz in Forst. Unsere Stopps waren so ungefähr aller 10 Kilometer. Aber wir haben uns auch an einen Brunnen mit Wasser gestärkt, Trinkflaschen gefüllt und uns gegenseitig nass gespritzt. Wir waren alle danach erfrischt und von oben bis unten nass. Nach dieser Pause waren wir voller Energie und fuhren schnell auf dem Damm. Jetzt nur noch ein Stückchen bis zum Tagesziel. Nach der 56 Kilometer Strecke waren wir glücklich angekommen. Die Zelte wurden sehr schnell aufgebaut und eingerichtet. Danach gab es Melone als Belohnung. Infolgedessen haben manche Fußball gespielt und manche haben einfach entspannt. Dann wurden die Fahrräder optimiert, die Kinder fingen an sich zu duschen und es wurde essen gekocht.

 

19. Juli 2022, Forst – Neuzelle, 49 km

Und los ging der erste Tag mit großer Hitze. Alle 30 Minuten machten wir eine Pause zum Trinken. Wir radelten heute zur Oder-Neiße-Mündung, wo wir kurz vorher von einem netten Mann mit einem Wasserschlauch abgespritzt wurden. Nach ein paar Meter gab es dann für alle ein leckeres Softeis. Nach der traumhaften Erfrischung, die wir einfach gebraucht hatten, ging es auch schon wieder weiter. Der letzte Rest war schneller vorbei als wir gedacht hatten. Angekommen wurden dann die Zelte aufgebaut und die Badesachen angezogen. Wir gingen dann zum Freibad, wo das Wasser recht kühl war. Etwas später gingen wir zurück uns umziehen und dann schnell zum Kebab-Laden. Als wir uns dann am Tisch versammelt hatten, wurden wir dann auch gleich von einer Hornisse vertrieben. Doch schlussendlich aßen wir dann in Ruhe und gingen zurück. Als wir beim Kloster ankamen, wurden wir von einem Mönch begrüßt und haben erstmal ein Foto gemacht. Ein paar Minuten später kamen zwei Mönche um Dreidimensionales Schach zuspielen. Da nahmen wir auch die Chance um Fragen zu stellen, welche gut beantwortet wurde. Wir haben uns aber schlussendlich zurückgezogen, um ihnen Ruhe zugeben und Werwolf zuspielen.

 

20. Juli 2022, Neuzelle – Lebus, 45 km

Heute mussten wir alle schon sehr früh aufstehen, weil es sehr warm werden sollte. Wir waren alle sehr genervt darüber, aber es musste sein. Die meisten hatten ihr Zelt schon vor dem Frühstück abgebaut. Und dann sind wir schon losgefahren. Wir sind fast die ganze Zeit auf dem Deich gefahren. Der große Stopp war in Brieskow-Finkenheerd, wo es ein leckeres Fischbrötchen gab. Die meisten haben ein Matjes Fischbrötchen gegessen. Als wir dann weitergefahren sind, wurde es immer anstrengender und wärmer. Wir haben Frankfurt-O. mit vielen Hindernissen erreicht, wo dann auch schon endlich die nächste Pause stattfand. Nach kurzem Ausruhen und Wasser nachfüllen ging es auch schon wieder weiter. Die restliche Strecke hat aber noch mal so richtig rein gekickt, mit vielen hoch und runter. Die Sonne schien und schien weiter. Die Freude war groß als wir endlich das Schild mit der Aufschrift „Lebus“ entdeckten. Nach einem Stück kamen wir dann an. Da der Rasenspringer an war, haben wir die Fährräder abgestellt und uns erstmal schön abgekühlt. Es gab danach eine sehr aufregende und laute Billardrunde, wo eine Fliegenplage auch schon entdeckt wurde. So manche Zelte wurden aufgebaut. Da die Sonne immer noch sehr stark schien, blieben wir alle im Schatten versteckt. Zum Abendbrot gab es Nudeln mit Tomatensoße und Jagdwurst.

 

21. Juli 2022, Lebus – Letschin, 35 km

Heute durften wir ausschlafen, weil wir nur 41 km gefahren sind. Als wir dann alle aus den Zelten gekommen sind, gab es schon leckeres Frühstück. Nach dem Frühstück und Zähne putzen haben wir schon langsam die Zelte abgebaut. Und dann sind wir schon losgefahren. Wir haben natürlich einige Pausen gemacht. Bei der ersten Pause durfte jeder zwei Portionen Eis essen. Danach ging es wieder auf den Damm, wo der Wind uns bombardiert hat. Die letzte Pause haben wir bei einem kleinen See gemacht, wo wir eine Sandburg gebaut und nach Fischen gesucht haben. Als wir dann auch angekommen sind, waren wir alle froh, dass wir es geschafft haben. Danach haben wir die Zelte zügig aufgebaut. In der Nähe gibt es eine kleine Badestelle, wo wir uns abkühlen durften. Später haben wir Werwolf gespielt und auf das Essen gewartet. Zum Abendessen erwartete uns eine „Fette Fischbulette“ bei romantischem Kerzenlicht. Es wurde dann noch Werwolf und Verstecken gespielt.

 

22. Juli 2022, Letschin – Oderberg, 41 km

Tagebucheintrag folgt.

 

23. Juli 2022, Oderberg – Angermünde, 25 km

Heute wurden wir mit einem Regenschauer geweckt. Mit schnellen Beinen waren wir aus den Zelten raus. Die Sachen wurden schnell in Sicherheit gestellt. Beim Frühstück gab es noch eine kleine Singvorstellung. Danach wurde erstmal Frühstück gegessen. Und dann ging es los zum Schiffshebewerk in Niederfinow. Dort gab es für jeden ein leckeres Eis. Wir haben nach dem Eis an einer Rundführung teilgenommen. Doch dann ging es auch schon wieder weiter. Der Weg war nicht sehr angenehm da wir ein ganzes Stück durch den Wald gefahren sind. Das ganze hoch und runter war ziemlich anstrengend, weswegen wir auch einmal eine Pause gemacht haben und frische Äpfel genommen haben. Nach der Stärkung, war es nicht mehr weit bis zum Tagesziel in der Turnhalle in Angermünde. Nach der Belehrung und dem Umgucken ging es ab zum Rewe. Nach unser Vorrat wieder aufgefüllt war, wurden wir überrascht von der neuen Verstärkung, Robert. Zum Abendessen gab es Nudeln mit Bolognese.

 

24. Juli 2022, Angermünde – Unteruckersee, 47 km

Nach der gemütlichen Nacht gab es dann ein leckeres Frühstück. Die Sachen wurden schnell gepackt und sich auf die Fahrräder gesetzt. Wir musste uns leider von unserem ersten Führer Karsten verabschieden. Danach führte uns Robert über Straßen, Waldwege und Feldwege. Es ging hoch und runter aber wir erreichten erschöpft und glücklich das Ziel bei einem Campingplatz am See. Anschließend wurden die Zelte aufgebaut und dann konnten wir uns im See eine Weile erfrischen und Spaß haben. Danach wurden Spiele gespielt, Musik gehört und telefoniert. Dann ging es nochmal ins Wasser. Später wurde der Tisch gedeckt und lecker Bratwurst, Steak und Bernerwürstchen gegessen. So und nochmal ging es ins Wasser. Es wurde dann abgewaschen und noch schön zusammengesessen.

 

25. Juli 2022, Unteruckersee – Strasburg, 41 km

Die Meisten sind heute bereits früh aus dem Zelt herausgekrochen, weil es zu warm wurde. Nach dem schnellen Abbau der Zelte gab es auch schon Frühstück. Dann starteten wir die 33km lange Strecke. Es wurde anstrengend, da wir auf der Straße ohne Schatten aber mit viel Sonne fahren mussten. Natürlich ging es auch wieder hoch und runter. Dies hilft uns dann aber bei der letzten Strecke wo die Berge noch größer werden. Nach vielen Pausen und Schwitzen kamen wir dann in Strasburg bei einem Sportplatz an. Leider gab es heute keine Badestelle für uns. Heute mussten wir unsere Zelte nicht aufbauen, da es regnen soll. Also schlafen wir heute in den Umkleidekabinen. Anschließend wurde das Auto ausgeräumt und sich ausgeruht, kurz im Lidl geshoppt und gequatscht. Wir sind schon gespannt auf das Abendbrot, weil die Kartoffeln schon geschält wurden.

 

26. Juli 2022, Strasburg – Anklam, 50 km

In dieser Nacht ist niemand vom Regen wach geworden. Da wir in den Umkleidekabinen geschlafen haben, hatten wir keinen Stress, wir mussten ja keine Zelte abbauen. Das Frühstück war wieder sehr lecker!!! Nachdem alle ihre Sachen zum Begleitfahrzeug geschafft haben, sind wir losgeradelt. Nach 25km war die große Mittagspause in Friedland auf dem Marktplatz. Da gab es wieder Brötchen, Salami und natürlich Kekse. Als alle mit essen fertig waren, ging es an die nächsten 31km. Nach einigen Stopps und Trinkpausen, sind wir endlich in Anklam auf dem Campingplatz angekommen. Insgesamt sind wir 56km von Strasburg bis Anklam gefahren. Wir haben unsere Zelte aufgebaut und eingeräumt. Danach sind wir in die Stadt gelaufen und haben Eis gegessen. Jeder hatte zwei köstliche Kugeln Eis. Wieder am Campingplatz angekommen, wurde etwas Fußball gespielt, sich etwas ausgeruht oder an den Steg gegangen. Am Steg konnten wir eine Enten Mutter mit ihren jungen beobachten. Die Meisten freuen sich schon auf das Abendbrot, denn da gibt es Kartoffeln mit Quark und Leberwurst. Lecker!!! Wir freuen uns schon auf Morgen, denn es ist die letzte Etappe. Es heißt: morgen kommen wir an der Ostsee an.

 

27. Juli 2022, Anklam – Stubbenfelde, 45 km

Nach dem leckeren Frühstück ging es los mit Umziehen, Zähne putzen und Zelt abbauen. Das Wetter war wieder schön angenehm, nicht zu warm und nicht zu kalt. Die große Pause fand am Aldi in der Stadt Usedom statt. Nach der Stärkung mit Brot und Wurst ging es wieder weiter. Nach wenigen Minuten ging es los mit den Bergen. Nach dieser Anstrengung waren es nur noch 16km bis zu unserem Ziel. Als wir da Ziel erreichten waren wir sehr glücklich, erschöpft und froh die Zelte das letzte Mal aufbauen zu müssen. Nach dem aufbauen der Zelte ging es hinunter zum Wasser. Wir bekamen dann noch Verstärkung und zwar Fridas Papa. Später gab es zum Abendessen Bratwurst, Sauerkraut und Kartoffelbrei. Als alles abgewaschen war ging es nochmal runter zum Wasser und wir wurden mit Urkunde und Armband zum Pedalritter geschlagen. Infolgedessen spielten wir Solo und quatschten noch bis spät abends miteinander.

 

28. Juli 2022, Stubbenfelde

Nach langem Ausschlafen gab es erstmal ein leckeres Frühstück. Als alle gegessen hatten ging es los mit abwaschen, duschen, Zähne putzen und fertigmachen da wir dann mit dem Zug ins Phänomenta fahren wollten. Nachdem wir angekommen sind wurden die Eintrittskarten bezahlt und los ging es. Wir staunten und probierten vieles aus bis es dann leckere Pommes und Zutrinken für jeden gab. Infolgedessen ging es dann los zum U-Boot vor dem wir auch ein Foto machten. Später gab es dann für jeden noch ein leckeres Eis weswegen wir auch den Zug verpassten und eine Stunde warten mussten bis der nächste kam. Wir haben uns aber die Zeit mit Solo spielen vertrieben. Als wir nach dem Zug fahren am Campingplatz ankamen zogen sich manche um und gingen ins Wasser. Nach der kleinen Erfrischung gab es zum Abendessen Chili con carne. Es wurde abgewaschen, gelesen und Karten gespielt. Danach ging es ab ins Bett.

 

29. Juli 2022, Stubbenfelde

Es wurde lange ausgeschlafen und lecker Frühstück gegessen. Heute war unser Ziel Karls Erdbeerhof. Nach einiger Zeit ging es dann auch schon los. Die Strecke war schnell geschafft mit dem Fahrrad. Nach ein paar Attraktionen fahren und Mitbringsel kaufen ging es auch schon wieder zurück. Zurück wurde weiter mit dem Fahrrad gefahren und auf dem Spielplatz gespielt. Natürlich mussten wir auch heute einmal an den Strand, wenn man es schon bis hierhergeschafft hat. Die Wellen waren höher als die letzten Tage weswegen wir auch sehr viel Spaß hatten. Danach wurde erstmal geduscht. Später wurde Musik gehört und gequatscht. Wir bekamen dann noch Besuch von Amadeus Eltern und bekamen jeder ein Fotobuch von der Tour geschenkt.

 

30. Juli 2022, Stubbenfelde – Görlitz

Tagebucheintrag folgt.

no images were found

 

Die Wegpunkte

DatumStartZielEntfernungAdresse
16.07.2022GörlitzNeißegrundschule
Treff: 17:00 Uhr
17.07.2022GörlitzLodenau36 km
18.07.2022LodenauForst56 kmTV 1861 Forst
Hammer-Groeschke-Platz
19.07.2022ForstNeuzelle49 kmKatholisches Pfarramt Neuzelle (Kloster Neuzelle)
Stiftsplatz 5, 15898 Neuzelle
20.07.2022NeuzelleLebus45 kmHaus Mückenbusch
Lebus-Busch 1, 15326 Lebus
21.07.2022LebusLetschin35 kmGasthof "Zum Hafen"
Deichweg 20, 15324 Letschin
22.07.2022LetschinOderberg41 kmNaturFreundeHaus Eisguste
Eberswalder Chaussee 14, 16248 Oderberg
23.07.2022OderbergAngermünde25 kmVC Angermünde, Altstadthalle
Berliner Str. 15, 16278 Angermünde
24.07.2022AngermündeUnteruckersee47 kmCampingplatz Sonnenkap
Uckerpromenade 85, 17291 Prenzlau
25.07.2022UnteruckerseeStrasburg41 kmFC Einheit Strasburg
Reuterkoppel 3, 17335 Strasburg
26.07.2022StrasburgAnklam50 kmWasserwanderrastplatz Anklam
Entensteig 1a, 17389 Anklam
27.07.2022AnklamStubbenfelde45 kmCampingplatz Stubbenfelde
Waldstraße 12, 17459 Ückeritz
28.07.2022StubbenfeldeCampingplatz Stubbenfelde
Waldstraße 12, 17459 Ückeritz
29.07.2022StubbenfeldeCampingplatz Stubbenfelde
Waldstraße 12, 17459 Ückeritz
30.07.2022StubbenfeldeGörlitzAbholen oder Heimfahrt nach dem Frühstück
  • querdurch e.V.

    querdurch e.V. ist DER Sportverein für attraktive Angebote in der Lausitz. Wir bieten Dir regelmäßige Trainingseinheiten, Aktivreisen, außergewöhnliche Jugendbegegnungen sowie Unterstützung bei ausgefallenen Wettkämpfen.

  • Schnappschüsse

    img_4828 img_5009 DSC05199 IMG-20190710-WA0006 IMG-20200804-WA0043 IMG-20200807-WA0015